News: 
Bernstein, Hermagor und Preiner Gschaid: Bericht und Fotos online!  -  NEUE TERMINE online! Adventmarkt Velden - Anmeldungen erbeten! Grosse Tour 2018: Grand Route des Alpes!!!  -  
Nächster Termin: 29.09.2017 Bikerstammtisch  

Home   Sitemap   Impressum

BERICHTE
Berichte


Counter
Gesamt: 241.379
Heute: 135

Ø pro Tag: 63


MRC KM Stand


Info

!!!!!!
Achtung neues Bankkonto:
RB Voitsberg
IBAN: AT22 3848 7000 0038 7456
BIC: RZSTAT2G487
!!!!!


Aktuelle Kurzinfos zu
AIRBAGWESTEN
siehe Gästebuch!!

 

BIKERSTAMMTISCH:
Nächste Termine
im Kalender verfügbar!
 



Berichte

Tour Südtirol Mendelpass

Montag, 01. Juli 2013
Zur Galerie
Ende: Freitag, 05. Juli 2013
Bericht:

Die große Ausfahrt 2013 führte uns wieder einmal ins Biker-Paradies  Südtirol.

Um die lange Anreise mit genügend Pausen durchführen zu können haben wir uns um 7.00 Uhr beim La Casa in Bärnbach getroffen. Diesmal waren wir 11 Bikes und insgesamt 14 Teilnehmer. In Edelschrott sind wir komplett denn dann sind noch unser Willi und unser Kalcher Edi dazugekommen. Nach einer starken Stunde haben wir in Griffen die erste Rast eingelegt um anschließend bis nach Spittal zu fahren und unsere Tanks aufzufüllen. Recht zügig sind wir bis Lienz gefahren und auf Grund der frühen Stunde haben wir uns entschlossen den Staller Sattel in die Anfahrt  nach Südtirol einzubauen. Kurz vor dem Anstieg ins Defreggental haben wir noch einmal vollgetankt und sind dann genau um 12.00 Uhr über den Stallersattel gefahren. Bei Rasun di Sotto haben wir eine kleine Stärkung eingenommen um dann weiter Richtung Brennerautobahn zu fahren. Bei Brixen sind wir dann auf die SS12 nach Bozen und nahtlos auf die Weinstraße gekommen. Den krönenden Abschluss bildete der Mendelpass von dessen Hauptkamm uns schon unser Hotel Penegal entgegen leuchtete. Am Pass bogen wir rechts zum Hotel ab und sind gegen 17.00 Uhr im Hotel angekommen. Abendessen gab es jeden Tag um 18.30 Uhr. Das Essen und die Unterkunft waren sehr gut und nach einer recht kurzen Nachbesprechung bei offenem Kaminfeuer wurde der erste Tag beendet. Am Dienstag sind wir nach ausgiebigem Frühstück um 8.45 Uhr den Mendelpass Richtung Westen nach Fondo gefahren und haben dann den Gampenpass Richtung Norden passiert um dann Richtung Meran und weiter dem Fluss Adige folgend talaufwärts zu fahren. Bei Senales sind wir ins Schnalstal gefahren um am Ende des Tales auf 2000 m dann zur Lazaunhütte per Sesselbahn zu gelangen. Nach einem guten Kaffee sind wir mit der Sesselbahn wieder ins Tal gefahren um gegen 14.00 in Bozen in der Tiefgarage unter dem Waltherplatz zu parken und an eine Stadfführung teilnehmen zu können. Auch am zweiten Tag bildete der Mendelpass den krönenden Abschluss.

Nach dem Abendessen wurden noch Flüssigkeitsreserven aufgefüllt und voller Sehnsucht der nächste Morgen erwartet. Der Mittwoch hatte wieder einige Highlights zu bieten. So sind wir abermals nach Westen vom Mendelpass runter gefahren und Richtung Westen der SS42 bis Ponte di Legno gefolgt um dann den Gaviapass hochzufahren. Die nördliche Abfahrt nach Bormio folgend sind wir dann bei der Auffahrt zum Stilfserjoch vom wechselhaften Wetter in unsere Regenbekleidung gezwungen worden und von Regen begleitet über das 2800m hohe Stilfserjoch gefahren. Nach einer Pause in Naturns haben wir das Regengewand abgelegt und sind über den Gampenpass nach Süden gefahren.

Die Auffahrt auf den Mendelpass wurde frei gegeben und so konnte jeder nach Belieben die Passstraße bis zum Hotel fahren.

Am Donnerstag war der Süden am Plan und hier führt kein Weg am Gardasee vorbei, bis auf einen der laut Naiv fahrbar und zielführend in Wirklichkeit aber bei einem südtiroler Apfelbauern im Hof sein Ende fand. Wir nahmen es mit Humor und fuhren über Trento und den Lago di Toblino nach Arco bis an unser erstes Ziel Riva di Garda. Überraschender Weise hat sich als MRC Geschmack der Amarena-Becher durchgesetzt und so haben wir am Gardasee sitzend unsere Eisbecher überwiegend in Form von Amarena Bechern genossen. Nach einem kleinen Rundgang durch Riva sind wir dem Gardasee entlang nach Süden gefahren um nach vielen kurzen Tunnel  in die Berge, der SP9 folgend zu fahren. An diesem Berghang haben wir dann wieder in mitten von Olivenhainen eine Erfrischung zu uns genommen um dann weiter in die Berge zu fahren. Dem Lago di Valvestino folgend sind wir bis Idro gefahren und haben uns dann wieder Richtung Norden gewandt. Am linken Ufer des Lago Idro entlang konnten wir bei Sonnenschein die Gewitter im Osten beobachten und sind trocken nach Madonna di Campiglio gekommen. Alle 200 km wurde getankt und im Laufe der Tage hat das auch immer besser funktioniert so konnten wir um den Lago di Santa Giustina fahren und auch noch mit etwas Reserven auf unseren Mendelpass bis ins Hotel fahren. Für Freitag war 8.30 Uhr als Abfahrtstermin angesetzt und nachdem  ausgecheckt und aufgepackt war konnten wir schon um 8.15 Uhr starten. Den Mendelpass ein letztes Mal hinunter nach Bozen zur ersten Tankstelle. Dann der SS12 weiter entlang der Autobahn bis wir an der Stelle waren wo es nach Osten wieder in die Berge geht aufs Würzjoch. Die schmale Straße SP29 führte uns über das Würzjoch und dann nach Bruneck wo wir weiter Richtung Österreich fuhren. Kurz vor der Grenze kamen wir nun endlich zu unserer wohlverdienten Pizza. Weiter ging es dann über Lienz und den Iselsberg durchs Mölltal nach Spittal. Der Regen war nun wieder unser Begleiter aber nur kurz und so konnten wir bei Paternion Feistritz auf der Autobahnraststätte unser Regengewandt wieder ablegen. Die Freude war aber nur von kurzer Dauer denn auf Höhe Poggersdorf fing es stark zu regnen an. Nach raschem Anlegen der Wetterkleidung fuhren wir weiter Richtung Pack. Bereits auf Höhe Griffen hat es wieder aufgehört zu regnen und so sind wir trocken am Packer Stausee angekommen wo wir von unserem Kalcher Edi einen Edi und Alfred Scheidebecher spendiert bekommen haben. Anschließend wurden wir nochmals eingeladen und haben noch bei unserem Kren Rupert Kaffee und Kuchen genießen können. Nach einer kurzen Abwesenheit von Rupert kam er auf mich zu und überreichte mir eine Kalterer Spätlese mit der Aufschrift : Weltbester MRC Tourguide Südtirol 2013 !   Lieben  Dank !!  Der Applaus  aller anderen Teilnehmer zeigte mir dass er mit seiner Meinung nicht alleine ist.

Ein ganz großes Danke an Alle die dabei waren für die tolle Stimmung und den schönen Urlaub in Südtirol ! Ich freue mich schon auf unsere nächste Ausfahrt!! 

Euer Guide Walter.




Home | Sitemap | Impressum | © Copyright 2007 - 2017 - MRC (Motorradclub) Bärnbach
Bankverbindung: MRC Bärnbach - RB Voitsberg - IBAN: AT22 3848 7000 0038 7456 - BIC: RZSTAT2G487